Ein Stapel Pancakes

American Pancakes

Hochgeladen am 25.08.2017

Amerikanische Pancakes – deutsche Pfannkuchen. Dem Namen nach sollte das quasi das Gleiche sein. Die Amerikaner machen es aber doch anders als wir Deutschen. Der Teig ist ähnlich, jedoch nicht gleich. Er ist dickflüssiger. Pancakes sind viel fluffiger, kleiner aber dafür dicker. Während ich Pfannkuchen oft herzhaft fülle, esse ich immer nur süße Pancakes (und zwar zum Frühstück). Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten sie auch hier zu essen, denn sie sind einfach brutal lecker. Zum Beispiel wenn man sie selbst macht.

Meistens esse ich Pancakes mit viel Ahornsirup und Bacon. Im ersten Moment klingt diese Kombi eher seltsam, aber der süße Sirup und der salzige Speck ergänzen sich super. Noch besser schmeckt es wenn man Mais mit in den Teig gibt. Was auch lecker ist, sind Pancakes mit Blaubeeren. Dazu entweder auch Ahornsirup oder Vanilleeis essen. Man kann hier sehr viel variieren und ausprobieren und eigentlich schmeckt es immer gut. Die Zubereitung geht ruck zuck.

 

Viele Pancakes auf einem Teller

 

Für 4-6 Portionen braucht man:

-280g Mehl

-3TL Backpulver

-Salz

-2 Eier

-50g flüssige Butter

-50g Zucker

-500ml Milch

Mehl, Backpulver und eine große Prise Salz vermischen. Die Eier verquirlen und die flüssige Butter, den Zucker und die Milch unterrühren. Die Mehlmischung zur Eiermischung geben und solange rühren bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Nun die Pancakes ausbacken. Ich habe meinen Crêpemaker dazu benutzt (der eignet sich nicht nur für meine leckere Crêpes). In einer normalen Pfanne klappt das aber genauso gut. Teig in die Pfanne geben, warten bis er sich leicht lösen lässt und goldbraun ist und dann wenden. Eine schmackhafte Variante sind Bananen Pancakes. Einfach zwei Bananen pürieren und zur Eiermischung geben. Der Rest bleibt gleich.

 

Pancakes mit Mais und Blaubeeren

Mmmhh… Pancakes mit Blaubeeren und mit Mais

 

Die Pancakes sofort essen wenn sie noch warm sind, dann schmecken sie am besten. Wie esst ihr Pancakes? Auch mit Ahornsirup oder eher mit Früchten? Ich hoffe, dass ihr das Rezept mal zum Frühstück oder Brunch ausprobiert.

Gutes Gelingen, Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.