bannerImage_geburtstag.blog

Happy Birthday

Hochgeladen am 17.11.2017

Heute ist der 17. November. An sich kein besonderes Datum. Obwohl, seit einem Jahr eigentlich schon. Denn am 17. November 2016 habe ich den ersten Blogeintrag hochgeladen. Das heißt, dass Mara’s Blog heute Geburtstag hat. Happy Birthday! Wow, ging dieses Jahr schnell rum. Ich weiß noch wie ich bei „Mode aus Muscheln und Perlen“ ein Problem beim hochladen der Bilder hatte und wie stolz ich war, als ich es endlich geschafft hatte. Ich hätte insgesamt gerne mehr Einträge hochgeladen. Im Frühling gab es eine lange Pause von drei Monaten (auch wieder wegen einem Problem mit den Bildern), die meine Blogpost-pro-Monat-Quote noch schlechter gemacht hat. Aber mit mit 20 Einträgen liegt meine Quote immerhin bei 1,6. Naja, das werde ich im nächsten Blogjahr einfach besser machen. Das Wichtigste ist ja auch Spaß zu haben und den habe ich auf jeden Fall. Mara’s Blog war anfänglich eine DIY Seite die sich dann langsam in ein digitales Kochbuch gewandelt hat. Ja, man erkennt meine Leidenschaft. Anlässlich des Geburtstages habe ich einen Kuchen gebacken, denn der darf auf keinen Fall fehlen. Ich habe zwei Rezepte verglichen und etwas verändert, bis es mir gepasst hat.

 

Nusskuchen

 

Für meinen Nusskuchen braucht ihr:

eine Tafel Schokolade (Vollmilch)

250g gemahlene Haselnüsse

6 Eier

130g Mehl

1TL Backpulver

1TL Zimt

Eine Prise Salz

200g Kuvertüre

Die Schokolade raspeln und mit den Nüssen mischen. Eier trennen. Mehl mit Backpulver und Zimt vermischen. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren, dann nach und nach die Eigelbe darunterrühren. Die Nuss-Schoko-Mischung unter die Buttermasse geben, die Mehlmischung locker unterrühren. Die Eiweiße mit Salz steif schlagen, unterheben. Die Form einfetten und den Teig hineinfüllen. Bei 180*C Umluft ca. 50 Minuten backen. Kalt werden lassen, aus der Form nehmen und geschmolzene Kuvertüre drübergeben. Nun ist Zeit zum Genießen!

Nusskuchen

 

Macht bitte umbedingt eine Stichprobe mit dem Zahnstocher wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt, um zu schauen, ob er schon durch ist. Bei mir war das nämlich nicht der Fall. Man kann ihn auch bei 160*C backen und dafür noch länger im Ofen lassen. Für die Kuvertüre empfehle ich Vollmilch. Ich habe zur Hälfte Zartbitter hergenommen, das ging auch. Das nächste Mal verwende ich weniger Kuvertüre, es war mir fast ein bisschen zu schokoladig. Meine Familie fande es jedoch perfekt so. Ansonsten war der Kuchen schon nussig und saftig. Lecker! Jetzt runde ich den Tag noch mit einem weiteren Stück ab.

Auf ein neues fantastischen Blogjahr,

Mara

1 Kommentar

  1. Jan am 18.11.2017 um 19:22

    Mir hat der Kuchen vorzüglich geschmeckt!!! Gerne weiterhin mit viel Schokolade

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.