aufgereihte Cantuccini

Christmas special: Plätzchen Fieber

Hochgeladen am 22.11.2017

Es ist fast Dezember. In den Supermärkten stehen schon seit Monaten die Schokonikoläuse und langsam werden sie sogar gekauft. Die Weihnachtszeit beginnt. Adventskalender werden ausgesucht und Adventskränze angefertigt. man überlegt, was man sich wünscht und was man Freunden und Familie schenkt. Denn genau das bedeutet Weihnachten. Menschen eine Freude machen, sich mit allen treffen die man liebt und eine schöne Zeit miteinander verbringen. Leider ist der Dezember oft deswegen sehr stressig, aber ich liebe ihn einfach. Ich liebe die Atmosphäre und Vorfreude und alles was dazugehört. Die Weihnachtszeit steckt voller schönen Momente und wir können diese noch ein wenig versüßen. Und zwar durch ganz viele verschiedenen Sorten himmlischer Plätzchen. Meine Mutter und ich waren fleißig und haben Unmengen an Leckereien gebacken. Deshalb werde ich die nächsten Tagen einige Einträge über Plätzchen machen und euch die Rezepte verraten, damit ihr diese bei euch zu Hause nachmachen könnt. Wir fangen gleich an mit Cantuccini.

 

Cantuccini in einer schönen Box

 

Ich weiß, dass sind keine klassischen Plätzchen. In Italien gibt es sie das ganze Jahr über, zumindest beim Italiener im Dorf. Dort steht eine Schale in der sie einfach offen rumliegen. Wer Lust hat kann sich eines nehmen und essen. Leider sind sie dort steinhart und deswegen wird die Schüssel einfach nicht leer. Man braucht schon einen Kaffee oder Tee dazu, damit sie aufweichen. Ich mochte sie eigentlich nie, aber seitdem ich unsere selbst gemachten Cantuccini probiert habe, schmecken sie mir. Die Konsistenz ist perfekt, sie sind nicht so hart wie beim Italiener im Dorf. Zum Glück. Man kann sich einfach eines nehmen, in den Mund stecken und genießen. Lecker! Das nussige ist echt super. Am besten schmecken sie immer noch mit Kaffee oder Tee, aber auch alleine sind sie der Hit. Man braucht:

125g weiche Butter

200g Zucker

3 Eier

eine Prise Salz

350g Mehl

100g Maismehl (nicht Maisgrieß!)

1,5 TL Backpulver

3-4 EL Amaretto

1 pck. Vanillezucker

280g was die Speisekammer hergibt wie z.B. Nüsse, Pistazien, Trockenfrüchte,…

Butter und Zucker in eine Schüssel geben und kurt aufschlagen. Eier trennen, Eigelbe nach und nach unterrühren. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Mehl, Maismehl und Backpulver mischen. Nüsse hacken. Mehlmix abwechselnd mit Amaretto und Eischnee (einen EL übrig lassen) unter die Buttermasse rühren, zum Schluss die gehackten Nüsse unterkneten. Aus dem Teig Rollen formen und auf ein Blech legen. Mit dem übrigen Eischnee und Vanillezucker bestreuen. Bei 180*C (Ober- Unterhitze) für 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und leicht schräg in 2cm dicke Scheiben schneiden. Diese nebeneinander aufs Blech legen und bei 160*C weitere 15 Minuten backen bis sie gebräunt sind. Herausnehmen, abkühlen lassen und genießen.

 

Cantuccini mit Tee

 

So, das war das erste Rezept. Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich Cantuccini plötzlich so lecker finde. Ihr müsst sie unbedingt ausprobieren. Luftdicht aufbewahrt halten sie sich drei Wochen, aber bis dahin sind sowieso schon alle aufgefuttert. Freut euch auf viele weitere leckere Plätzen in der nächsten Woche.

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.