bannerImage_Schokoträume.blog

Schokoträume werden wahr

Hochgeladen am 25.11.2017

Mögt ihr Mozartkugeln? Stell euch vor ihr beißt in eine hinein. Unter einer schmackhaften Schicht von Schokolade befindet sich Marzipan mit einem Kern aus Nougat. Dieser schmilzt auf eurer Zunge und das einzige was ihr fühlt ist Glück. Nach dieser Beschreibung müsst ihr sie mögen. Selbst ich, obwohl ich kein großer Fan von Marzipan bin, liebe sie. Wir haben sie ein wenig neu interpretiert und machen jedes Jahr unsere eigenen Mozartkugel-Pralinen. Die schmecken sogar noch besser. Aus Schokolade kann man so tolle Sachen zaubern. Das habe ich euch ja schon einmal bei den Schokoguglhupfen bewiesen. Und auch jetzt vor der Weihnachtszeit sind wieder einmal viele schokloladige Leckereien entstanden. Ich fange mit meinen Lieblingen an, den Mozartkugel-Pralinen. Ich muss mich sehr zurückhalten, um nicht gleich alle auf einmal zu essen, so fantastisch schmecken sie! Dabei sind sie total simpel zu machen. Man benötigt lediglich:

ein Päckchen Nougat

ein Päckchen Marzipan Rohmasse

Kuvertüre/ Schokolade

Pistazien

Den Nougat und den Marzipan klein Würfeln. Die Mazipanwürfel in Kugeln formen und diese platt drücken, sodass Kreise entstehen. Diese nun um die einzelnen Nougat Stücke legen. Nun hat man wieder Kugeln aus Marzipan mit einem Kern aus Nougat. Jetzt die Kuvertüre schmelzen. Ich empfehle Vollmilch und Zartbitter zu mischen, so werden die Pralinen noch besser. Wir hatten kleine Förmchen, in welche wir die Kugeln gelegt haben. Dort haben wir dann auch die Kuvertüre hineinfließen lassen und als Abschluss kam eine Pistazie drauf. Sieht super süß aus! In den letzten Jahren haben wir die Marzipan-Nougat-Kugeln immer anhand eines Zahnstochers in die Schokolade getunkt. Diese dann auf einen Teller legen, den Zahnstocher entfernen und auf das Loch, welches entstanden ist, die Pistazie legen. Auskühlen lassen und probieren. Der Geschmack wird euch umhauen. Falls ihr keine Pistazien mögt verwendet Walnüsse oder Schokoherzen.

 

Mozartkugelpralinen

 

Eigentlich brauche ich keine anderen Plätzchen mehr, sobald wird diese gemacht haben. Jedoch hatten wir noch ein wenig geschmolzene Schokolade übrig und wollten diese nicht wegschmeißen. Also haben wir schnell einige Datteln genommen, geviertel und in kleine Zylinder geformt. Diese dann noch mit Schokolade übergießen und überall eine halbe Walnuss draufdrücken. Tadaa fertig ist nun auch schon der zweite Schokoladentraum. Kommen wir zum dritten Rezept. Wahrscheinlich habt ihr es alle schon einmal gemacht und wisst sowieso wie es geht. Aber es gehört einfach dazu und muss deshalb auch auf meinen Blog. Schoko-Krossies. Eine leckere crunchy Masse umhüllt von Schokolade… traumhaft!

 

Schoko Krossies und Schoko-Datteln

 

Mit 100g Schokolade (eine Tafel) und mindestens genauso vielen Cornflakes habt ihr schon alle Zutaten zu Hause. Am besten nehmt ihr ganz normale Cornflakes und nicht welche, die mit Honig oder ähnlichem gesüßt wurden. Diese muss man ein wenig zerkleinern, aber aufpassen, dass am Ende nicht nur Brösel übrigbleiben. Man will ja, dass es knuspert. Nun mit der gescholzenen Schokolade vermengen. Falls alles noch zu flüssig ist, weitere Cornflakes untermischen. Nun mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf einen Teller setzten. Sobald diese abgekühlt sind, sind sie fertig. Das ist da normale, klassische Rezept. Schmeckt gut, dass muss ich zugeben. Jedoch haben wir auch hier wieder einmal noch eine eigene Version erfunden. Man braucht 100g Mandelstifte, 100g weiße Schokolade und Vanille. Die Zubereitung verläuft nach dem gleichen Prinzip. Mandeln und Schokolade mischen, Vanille hinzugeben, zu Häufchen formen, abkühlen lassen, essen. Obwohl das Rezept so leicht ist, ist es wirklich raffiniert.

 

Schoko Krosses aus weißer Schokolade und Mandeln

 

So langsam sollte genug Abwechslung auf dem Plätzchenteller sein um die Weihnachtszeit in vollen Zügen zu genießen. Der Vorteil an den Rezepten von diesem Post ist, dass man keinen Backofen benötigt. Wenn gerade eine Sorte, wie zum Beispiel die Pfauenaugen, gebacken werden, kann man währenddessen schnell mit wenig Zutaten eine weitere Sorte machen. Es ist toll, was man alles aus Schokolade machen kann, mir würden noch viel mehr Sachen einfallen, aber die kommen ein anderes Mal. Freut euch drauf,

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.