gefüllte Paprikas in einer Auflaufform

Gefüllte Paprika – super und simpel

Hochgeladen am 14.01.2018

Ich habe letztens einfach mal einige Kochbücher bei uns zu Hause durchgeschaut. Das mache ich häufig um mir Inspiration zu holen. Diesmal waren vegetarische Bücher dran. Zwei davon fande ich wirklich genial. Von den Rezept über den Aufbau war einfach alles super. Nachdem ich geschaut habe, was alles noch zu Hause war, stand fest was ich als nächstes kochen würde. Paprika mit Polenta gefüllt. Bisher kannte ich das nur mit Hackfleisch, deshalb war ich sehr begeistert, dass es auch eine vegetarische Variante gibt. Polenta ist eine Masse aus Maisgrieß, falls ihr euch gerade gefragt habt was das ist. Sie ist in Italien (vor allem im Norden) sehr beliebt.

 

gefüllte Paprikas in einer Auflaufform

 

Meiner Meinung nach war es total lecker und noch dazu echt simpel. Man braucht (Für 2-4 Personen):

4 große Paprikaschoten

einige Cocktailtomaten (nach Belieben noch ein wenig Tomatensoße)

150g Instant Polenta

200ml Brühe

Käse (Gouda/Emmentaler und Parmesan gemischt ist besonders gut.)

Oregano

Salz

Pfeffer

Olivenöl

Die Paprikaschoten waschen, halbieren und die Kerne entfernen. Die Tomaten in Stückchen schneiden. Nun die Polenta nach Packungsbeilage kochen, sodass sie noch schön fluffig und nicht zu fest ist. Eine Auflaufform nehmen und großzügig mit Olivenöl einpinseln. Den Boden mit den Tomaten belegen und würzen (Salz, Pfeffer, Oregano). Als Nächstes die Paprika mit der Polenta füllen, in die Auflaufform setzen und alles mit der Brühe übergießen. Nun für 40 Minuten in den Ofen geben. Wenn man die Polenta nach der Hälfte der Zeit mit der Brühe aus der Form übergießt, schmeckt sie noch besser. Das ist jedoch nicht unbedingt nötig. Zum Schluss mit Käse bestreuen und für weitere fünf Minuten in den Ofen schieben.

 

Eine Paprika mit Polenta gefült

 

Jetzt geht es ans Genießen. Oben ist eine super leckere, knusprige Kruste und innen ist die weiche Polenta. Gerade der Kontrast zwischen den Konsistenzen ist raffiniert. Die Paprika ergänzt den Maisgrieß super. Auch der Sugo aus den Tomaten und der Brühe passt toll dazu und schmeckt hervorragend. Ich glaube dieses Rezept finde ich super weil es  wirklich einfach und unkompliziert ist. Man braucht nur wenige Zutaten, aber trotzdem ist es nicht langweilig. Wenn ihr mal etwas leckeres ohne Aufwand kochen wollt, dann probiert dieses Gericht einfach aus. Mal schauen ob es euch genauso gut gefällt wie mir.

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.