Mini Gugl

Kleine Küchlein – Großer Geschmack

Hochgeladen am 23.03.2018

Ich koche viel lieber als zu backen, denn dann kann ich sofort eine große Portion meiner Kreation vernichten. Wenn ich einen ganzen Kuchen auf einmal essen würde, wäre das nicht so gut. Aber trotzdem, selbst mich packt manchmal das Backfieber. Deshalb habe ich letzten Sonntag in einige Bücher geschaut und mich am Ende doch wieder für Apfel-Karotte-Muffins entschieden. Die sind einfach sooooo lecker! Wir hatten zwar keine Karotten zu Hause, aber die kann man ja kaufen. Tja, nicht so leicht wenn Sonntag ist. Also musste ich nun doch etwas anderes zaubern. Es gab einige Muffins, welche ganz lecker klangen, aber so richtig überzeugt hat mich nichts. Irgendwann habe ich versteck ein kleines Buch für Mini-Gugl gefunden. Also Gugelhupfe im Kleinformat. Die sind echt niedlich! Sofort habe ich mich für eine Sorte entschieden. Wir hatten auch zum Glück alles daheim für dieses Rezept. Entstanden sind diese süßen Joghurt-Honig-Nuss Gugl.

 

Mini Gugl Zutaten

 

Die Vorgaben habe ich leicht abgewandelt, sodass die kleinen Küchlein ohne Zucker sind. Jedoch enthalten sie Schokolade, deshalb sind sie doch nicht komplett zuckerfrei. Die Kombination aus Joghurt, Honig und Nüssen mag ich richtig gerne. Für meine Version benötigt man:

10g Haselnüsse (geröstet!!!!!)

65g Naturjoghurt

35g Honig

15g Zartbitterschokolade

50g Mehl

30g gemahlene Haselnüsse

1/2 Vanilleschote

50g Butter

1 großes Ei

1 Prise Salz

Evtl. Puderzucker

 

Mini Gugl

 

Die Förmchen mit Butter einpinseln. Den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark mit einem Messer herauskratzen. Gemeinsam mit der Butter in einem Topf zerlassen. Vom Herd nehmen. Das Ei und das Salz hineinrühren. Nun die Haselnüsse mit einem Messer klein hacken. Ihr müsst unbedingt geröstete Nüsse nehmen, die schmecken viel besser! Das Mehl mit den gemahlenen Haselnüssen unter die Masse heben. Die Schokolade fein raspeln und mit dem Honig, dem Joghurt und den Haselnüssen in den Teig einrühren. Die Masse in die Förmchen füllen. Bei den Mini-Gugl geht es am besten, wenn man den Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels hineinfüllt. Wer wie wir keinen Spritzbeutel hat verwendet einfach Gefrierbeutel und schneidet dort eine Ecke weg. Im Backofen ca. 15 Minuten lang backen.

Falls einem diese kleinen Leckereien nicht süß genug sind, einfach mit Puderzucker bestäuben oder gleich 30g mit in den Teig geben.

 

Mini Gugl

 

Ich finde die kleinen Gugelhupfe fantastisch. Sie sind so fein und sehen wahnsinnig süß aus. Außerdem eignen sie sich super zum Naschen zwischendurch, wenn man Lust auf einen Nachtisch hat aber kein ganzes Kuchenstück essen möchte. Auch als Geschenk sind sie wunderbar. Einfach perfekt. Manchmal sind die kleinsten Freuden einfach die schönsten. Und diese Gugl schmecken auch noch herrlich. Dabei sind sie noch nicht einmal so ungesund, da kein Zucker hinzugefügt wurde. Wie ihr seht bin ich begeistert. Ihr auch?

Noch einen süßen Tag,

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.