bannerImage_Risotto.blog

Sagenhaftes Risotto: eine Geschmacksexplosion!

Hochgeladen am 21.04.2018

Cremig, würzig, eine Geschmacksexplosion. All das beschreibt mein Risotto hervorragend. Das italienische Rezept ist genial. Ich liebe Risotto. Das erste Mal habe ich es in meinem Lieblingsrestaurant gegessen. Anfangs wusste ich gar nicht was das ist und war eher skeptisch. Danach war ich einfach nur begeistert. Bei dem Restaurant schmeckt aber auch alles gut. Obwohl ich es so lecker fand, habe ich das Gericht erstmal Ewigkeiten lang nicht gegessen, da meine Familie es teilweise nicht mag. Irgendwann jedoch habe ich in einem großartigen Kochbuch von Jamie Oliver geblättert und das Risotto sah einfach nur sagenhaft aus. Zum Leid vom Rest der Familie haben meine Mutter und ich es gekocht. Ein wenig Arbeit ist es schon, aber die lohnt sich auf jeden Fall. Am Ende stand eine Portion auf dem Tisch, die viel zu groß für vier Personen war, aber trotzdem ging alles weg. Plötzlich hat dieses Gericht der kompletten Familie geschmeckt.

 

Zutaten für Pilz Risotto

 

Ich verrate euch mal was. Es gibt einen Unterschied zwischen Risotto und RICHTIG GUTEM RISOTTO. Letzteres lernt ihr in diesem Blogeintrag kennen. Falls ihr das italienische Gericht schon mal gegessen habt und es nicht mochtet, dann gebt ihm mit diesem Rezept noch einmal eine zweite Chance. Es wird sich lohnen. Die cremige Masse war so lecker. Ich habe schon etliche Risottos gemacht, diesmal eines Pilzen. Wirklich „ottimo“!

Für vier hungrige Personen:

400g Risottoreis

1/4 Knollensellerie

2 Knoblauchzehen

1 große Zwiebel

100ml trockener Weißwein

200ml trockener weißer Wermut  (Man kann auch 200ml von einer Alkoholsorte nehmen, aber gemischt schmeckt es besser.)

1l Gemüsebrühe

70g Butter

60g geriebener Parmesan

1/2 Bund Petersilie

viele Pilze (ich habe Kräuterseitlinge und Champignons verwendet)

einige Stängel Thymian

Salz

Pfeffer

 

Pilz Risotto

 

Zwiebel, Sellerie und Knoblauch fein hacken. In Olivenöl und Butter bei niedriger Temperatur glasig dünsten. Am Besten ca 15 Minuten. Das dauert zwar lange aber es lohnt sich. Sie dürfen auf keinen Fall braun werden. (Dieses lange Dünsten heißt auf italienisch „soffrito“.) Nun den Reis hinzugeben, die Temperatur erhöhen und unter rühren ca. 1 Minute lang anbraten. Mit Wermut und Wein ablöschen. Weiterführen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Die Hitze ein wenig verringern. Nach und nach die Brühe in kleinen Mengen hinzugeben. Immer warten, biss die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen wurde, dann erst das nächste bisschen Flüssigkeit hinzugeben. Dabei sollte der Reis nur leicht köcheln. Ansonsten werden die Körner außen weich aber bleiben innen roh. Währenddessen die ganze Zeit rühren. Das ist wichtig, dadurch brennt der Reis nicht an und die Stärke wird hinaus massiert, sodass die Masse cremig wird. Sobald ihre Brühe aufgebraucht ist probieren, ob der Reis schon gar ist. Falls nicht noch ein wenig Wasser hinzugeben. Währenddessen die Pilzen in Scheiben schneiden und mit dem Thymian anbraten, salzen und pfeffern. Nun auch das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wir haben auch noch Pilzgewürz hinzugefügt. Die Petersilie hacken. Pilze, Petersilie, Parmesan und Butter unter den Reis heben und für zwei Minuten stehen lassen. Dadurch bekommt das Gericht erst seine super cremige Konsistenz und der Geschmack wird extrem verfeinert.

 

Pilz Risotto

 

Nun sofort servieren. Es hat so lecker geschmeckt. Alle haben natürlich viel zu viel gegessen, da das Risotto wirklich sagenhaft war. Für ein normales Risotto einfach Pilze und Petersilie weglassen. Schmeckt ebenfalls hervorragend. Da ich jedoch Pilze liebe, fand ich diese Variante noch besser. Super cremig und würzig. Genau richtig. Dieser Geschmack… wunderbar. Probiert es doch mal aus und sagt mir, ob ihr es ebenfalls so gut findet. Das ist doch wirklich eine Geschmacksexplosion im Mund.

Sagenhafte Grüße,

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.