bannerImage_Raffaelos.blog

Kokosliebe: selbst gemachte Raffaelos

Hochgeladen am 10.05.2018

Ich mag Süßigkeiten nicht. Mal ein Stück Schokolade ist ok und auch Nachtische können echt lecker sein, aber Gummibärchen und ähnliches? Nein danke! Eine der wenigen Sachen, die mir noch einigermaßen schmecken, sind Giottos und Raffaelos. Ich habe sie jedoch schon ewig nicht mehr probiert und die letzten Male waren mir Raffaelos immer zu süß. Zur Zeit mag ich Kokosnuss aber echt gerne. Wir ihr wisst, sind Apfel-Karotte-Muffins meine Lieblingsmuffins. Das wir früher nie Kokosraspeln zu Hause hatten, habe wir diese immer ohne Kokos gebacken. Die weißen Raspeln machen die leckeren Muffins jedoch noch besser. Generell frage ich mich, wie wir es geschafft haben ohne Kokosnuss auszukommen. Ich benutze die Raspeln so oft. Ob für Smoothies, Obstsalat, Porridge oder Gebäck. Die sind einfach toll. Auch Kokosnusswasser finde ich eine perfekte Erfrischung bei diesen Temperaturen. Das nenne ich mal Kokosliebe…

 

selbst gemachte Raffaelos

 

Also hatte ich auch mal wieder Lust auf Raffaelos. Da mir die gekauften zu süß sind, habe ich den Versuch gestartet welche selbst zu machen. Natürlich sind sie anders geworden als das Original, zum Beispiel fehlt die cremige Masse in der Mitte. Aber ich habe auch gar nicht die Mittel, sie perfekt zu machen. Eigentlich fand ich meine Variante auch ziemlich cool und vor allem unkompliziert! Es werden nur vier Zutaten benötigt und die Zubereitung ist ein Klacks. Meiner Meinung nach ist das eine super Alternative für jeden Raffaelo Liebhaber, denn die Bällchen sind:

– lecker!

– selbst gemacht!

– gesünder!

 

selbst gemachte Raffaelos

 

Man benötigt für 16 Kugeln  lediglich:

100g Kokosnusscreme

8 Mandeln

3-4 EL Kokosraspeln

3 Tl Kokosblütenzucker (da könnt ihr die Menge auch variieren, je nachdem wie süß ihr euer Ergebnis haben möchtet)

Die Zutaten habe ich alle im Biomarkt gekauft. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht, ob es sie auch in normalen Supermärkten gibt. Ihr könnt ja einfach mal schauen und wenn nicht habt ihr einen super Grund für einen Ausflug in den Biomarkt. Es lohnt sich!

Aber was macht man denn jetzt eigentlich mit den viel Sachen? Die Kokosnusscreme mit den Raspeln und dem Zucker vermischen. Nun die Mandeln halbieren. Aus der Masse 16 kleine Kugeln machen, platt drücken und diese um die Mandelhälften legen. Eine schöne Kugel formen. Nun die Bällchen in Kokosraspeln wenden und in den Kühlschrank stellen. Jetzt könnt ihr eure selbst gemachten Raffaelos genießen. Ich finde es ganz toll, wenn man viel selbst macht. Deshalb fand ich auch diese gesündere Variante der Süßigkeiten so cool. Am besten schmecken sie wirklich, wenn man sie im Kühlschrank stehen hat.

 

selbst gemachte Raffaelos

 

Nun kann man sie zum Kaffee genießen, im Garten naschen, Kuchen damit verzieren, verschenken, einfach so essen oder, wie ich, seine leckere Nicecream damit aufpeppen.

Wer noch mehr herum experimentieren will, kann weiße Schokolade schmelzen und die Bällchen damit ummanteln, bevor man sie in den Raspeln wendet. Ihr seht es gibt viele Möglichkeiten.

Viel Spaß!

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.