himmlischer Hummus

The world best Hummus!

Hochgeladen am 7.06.2018

Hummus zählt nicht nur in Israel, sondern auch im Libanon und in Syrien zu den Nationalgerichten. Das Wort kommt aus dem arabischen und bedeutet übersetzt „Kichererbse”. Schwer zu erraten, was die Hauptzutat sein mag… Seitdem ich diesen Dip kenne, liebe ich die kleinen, beigefarbenen Hülsenfrüchte. Deshalb habe ich euch auch schon ein großartiges Rezept für Kichererbsencurry gezeigt. Nun folgt endlich auch der himmlische Hummus. Viele lieben ihn, in ganz Deutschland ist er sehr verbreitet und wird oft nachgemacht. Ich habe schon so viele Rezepte gesehen, aber – ohne böse sein zu wollen – bisher kam einfach keines an meins heran. Es ist einfach perfekt ausbalanciert. Schön cremig und fluffig, man schmeckt das Tahin dezent heraus, es hält sich aber schön im Hintergrund. Apropos, wisst ihr überhaupt alle was das ist?

 

himmlischer Hummus

 

Bei Tahin handelt es sich um Sesampaste. Sie ist relativ bitter und ich persönlich finde sie pur nicht so angenehm. In den Hummus muss sie aber unbedingt rein! Denn dort ist sie, neben den Kichererbsen, die wichtigste Komponente. In Verbindung mit den Hülsenfrüchten schmeckt das Tahin auch unglaublich lecker! Einmal habe ich die Paste nicht gefunden und versucht Hummus ohne das Sesammuß zu machen. Es hat nicht wirklich geschmeckt. Der Dip war vielleicht ein leckerer Kichererbsenaufstrich, aber sicherlich kein Hummus. Zum Glück habe ich das es dann doch noch entdeckt und der es wurde einfach unglaublich gut.

 

himmlischer Hummus

 

Damit ihr den aller besten Hummus auch nachmachen könnt hier das Rezept:

400g gekochte Kichererbsen (eine Dose)

1EL Tahin

2EL Zitronensaft

1 Knoblauchzehe

60ml Gemüsebrühe

2EL Öl

1TL gemahlener Kreuzkümmel

Salz

Pfeffer

 

himmlischer Hummus

 

Die Kichererbsen waschen und dabei ihre Hülsen entfernen. Nun die Zutaten in ein Gefäß geben und mixen. Eigentlich sollte die Konsistenz so perfekt sein, falls der Hummus noch nicht fluffig genug ist noch ein wenig Gemüsebrühe hinzugeben. Nun die cremige Masse in eine Schüssel füllen und mit eine Esslöffel über die Oberfläche fahren, sodass eine Mulde entsteht. Dort ein wenig Olivenöl und einige Spritzer Zitronensaft hinein träufeln lassen. Ich sträue immer noch Harissa und orientalischen Kaffeesalz drüber, sodass ein schöner Kotrast entsteht. Stattdessen könnt ihr auch normales Salz, Paprikapulver und gemahlenen Kreuzkümmel verwenden. Nun den Kichererbsendip mit einigen Blättern Petersilie oder Minze garnieren. Auf dem Bild sieht man Petersilie, jedoch finde ich es mit der zusätzlichen Frische der Minze noch interessanter.

Den Hummus zuzubereiten ist wirklich super leicht und doch schmeckt er so raffiniert und himmlisch. Wir bereiten diese Menge immer als Beilage für 3-4 Personen zu. Letztes Mal habe ich das doppelte Rezept gemacht, damit wir für den nächsten Tag noch was haben… Der Dip wurde jedoch schon an dem Abend komplett leer. Es ist halt einfach der beste Hummus der Welt!  Jeder der den Aufstrich mag, sollte dieses Rezept testen, ihr werdet es lieben!

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.