Blätterteigtaschen mit Auberginenfüllung

Traumhafter See – Traumhaftes Picknick

Hochgeladen am 6.08.2018

Ich liebe es draußen zu sein. Unsere Natur ist doch ein Geschenk. Bei diesen Temperaturen kann man aber nicht viel machen, da alles sofort mega anstrengend ist. Es hilft also nur noch schwimmen. Zum Glück gibt es Unmengen von Seen bei uns in der Gegend. Sie sind alle wirklich toll. Jedoch übernimmt manchmal die Abenteuerlist das Sagen. Da will man einfach etwas neues ausprobieren, will Spaß haben und frei sein. Die Standard Seen sind toll, alles ist super entspannt. Für etwas mehr Action muss man sich dann schon was neues überlegen. In meinem Fall hieß das: Bergsee! Die Gewässer weit oben in den Bergen sind meisten super kalt, da kann man nur reingehen wenn es wirklich warm draußen ist, also genauso wie an diesem Tag. Wir haben uns vorher den Weg bis zum Taubensee angeschaut und sind losgefahren. Irgendwann ging es ganz schmale Straßen mit super scharfen Kurven bergauf. Ich als Mitfahrerin liebe solche Wege, man hatte eine super Aussicht. Das Handy hat uns navigiert, einige Meter waren es schon noch bis zum Ziel. Als wir um die Nächste Kurve gefahren sind, war dort eine Schranke und ein Schild welches es uns verboten hat weiterzufahren. Also mussten wir parken, haben unseren Rucksack mitgenommen und sind los gewandert. Laut Schild sollte die Strecke zu Fuß 1,5h dauern. Der Weg war eigentlich sehr cool. Das muss ich jetzt einfach mal zugeben, auch wenn ich sonst nicht so motiviert bin wenns ums Wandern geht. Man musste über Wurzeln und Steine klettern, kam an drei Almen vorbei und war größtenteils im Schatten. Plötzlich ging es super steil bergauf und dann waren wir schon an der Taubenseehütte. Statt den vorausgesagten 1,5h haben wir nur 55 Minuten gebraucht. Ein paar Meter weiter hat sich der Wald plötzlich aufgetan und ein super schöner See kam zum  Vorschein. Umgeben von Bäumen, Fels und einer Kuhweide lag er ganz ruhig da. Außer uns waren nur zwei andere Menschen dort. Das Wasser war angenehm, gar nicht so kalt wie ich dachte, und die Wasserqualität super. Dies wurde durch die Steinkrebse, welche dort leben, verdeutlicht. Vor denen habe ich mich lieber ferngehalten, ansonsten war alles perfekt. Ich glaube der Taubensee gehört jetzt zu meinen neuen Lieblingsseen! Witzigerweise liegt er genau auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland.

 

Blätterteigtaschen mit Auberginenfüllung

 

Irgendwann kam der Hunger. Zum Glück hatten wir die Blätterteigtaschen, welche ich morgens gemacht hatte, eingepackt. Es war das zweite Mal, dass ich diese Kreation ausprobiert habe. Sie sind echt so toll! Zarter Blätterteig umhüllt eine saftige Masse aus Aubergine und Feta. Das Rezept ist so simpel, die Zubereitung geht super schnell und doch sind diese Taschen wirklich fein. Zuvor habe ich sie für Freunde ausprobiert, nicht nur ich war hellauf begeistert… die Auberginen -Blätterteigtaschen eignen sich perfekt als Snack beim Schwimmen, Beilage zum Grillen, Vorspeise oder Mitbringsel für ein Büffet. Für das leckere Essen benötigt man:

2 Packungen Dinkel-/ Vollkornblätterteig

2 kleine Auberginen

1/2 Packung Feta

1 Knoblauchzehe

3 Tomaten

1 Hand voll Petersilie

Streukäse (Mozzarella)

Salz

Pfeffer

(Das ergibt sehr viele Taschen, für eine kleinere Portion nur einen Blätterteig verwenden und das Rezept halbieren.) Die Auberginen längs halbieren, die Schnittflächen salzen und die Hälften aufeinander legen. Einige Minuten ruhen lassen. Nun kann man sie ein wenig ausdrücken. Die Schnittflächen mit Olivenöl einpinseln und ein Karomuster hineinritzen. Bei 180°C ca 20 Minuten rösten bis das Fruchtfleisch schön weich ist. Den Feta in kleine Würfel schneiden, bei den Tomaten die Kerne entfernen und ebenfalls fein würfeln. Die Petersilie hacken. Aubergine, Feta, Tomaten, Petersilie mit gepresstem Knoblauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Blätterteig in Vierecke zuschneiden, mit der Auberginenmasse füllen und zu Päckchen formen. Mit dem Mozzarella bestreuen und nach Packungsbeilage des Blätterteiges backen.

 

Zutaten für Blätterteigtaschen mit Auberginenfüllung

 

Blätterteigtaschen mit Auberginenfüllung

 

Schon sind die Taschen fertig. Ich finde sie wirklich super lecker. Vor dem Genießen würde ich sie jedoch noch einige Minuten stehen lassen, da sie ansonsten sehr heiß sind. Zum Ersten Mal ist es mir gelungen euch bei einem komplett selbst erfundenen Gericht die Mengenangaben zu nennen. Und das obwohl ich eigentlich gar nicht vorhatte einen Blogeintrag daraus zu machen. Jedoch war eine Freundin so begeistert und wollte unbedingt das Rezept haben, sodass ich es gleich euch allen verrate. Jetzt steht eurer Zubereitung der Blätterteigtaschen ja nichts mehr im Wege.

Liebe Grüße,

Mara

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.