bannerImageQuiche.blog

Facettenreich und lecker – wunderbare Quiches

Hochgeladen am 18.12.2018

Ich stehe in Küche am Fenster mit Blick auf den Garten, welcher durch gräuliche Nebelschaden einen traurigen Eindruck macht. Am feuchten Boden liegen vom Wind umhergewehte Blätter und es ist klirrend kalt. Ich stehe hier nicht weil mir der trostlose Ausblick so gut gefällt, sondern weil ich mich so bequem an die Heizung lehnen kann. Im Winter ist das hier mein Lieblingsplatz. Ich könnte den ganzen Tag auf der Fensterbank hocken und mich von der Heizung wärmen lassen. Naja, um ehrlich zu sein gibt es doch noch einen Ort, an dem ich lieber meine Zeit verbringe: Eingekuschelt auf dem Sofa während im Kamin ein Feuer brodelt. Nach dem dritten Versuch habe ich es gerade sogar geschafft den Kamin anzumachen und die Flamme ist auch nicht nach einer Minute wieder ausgegangen. Das ist doch schön.

Einziges Problem: ich habe Hunger. Kein Wunder, ist euch wahrscheinlich auch schonmal so gegangen. Und was machen wir da? Essen! Am besten was warmes, das hilft gegen die Kälte. Auch wenn der Winter klischeemäßig immer nach Suppen und Eintöpfen schreit, habe ich da meistens nicht so eine Lust drauf. Stattdessen gibt es eines meiner Lieblingsgerichte: Quiche. Auf das Rezept bin ich ein wenig stolz, es ist nämlich selbst gemacht. Bzw selbst aus ganz vielen anderen Rezepten zusammengeworfen und dann noch ganz oft verbessert.

Wieso mag ich Quiche eigentlich so gerne? Sie kommt aus Frankreich und Frankreich ist toll. Man kann sie füllen mit was man will (Gemüüüüüüse). Sie schmeckt einfach sau geil! Sorry anders kann man es nicht ausdrücken, die ist echt gut. Mein Rezept ist schon über meine Oma zu Bekannten, zu Freunden und zu sonst wem gelangt und jetzt kommt es zu euch. Und ohne angeben zu wollen oder so muss ich jetzt einfach mal erwähnen, wie viel Lob ich für dieses Gericht schon bekommen habe: viel! Hoffentlich habt ihr mittlerweile verstanden, dass ihr das Rezept unbedingt mal nachkochen müsst. Während es draußen total kalt ist, kann man innen eine super leckere, wärmende Quiche genießen und gleichzeitig die tollen Fotos betrachten. Klingt das nach einem Plan?

 

mini Quiches

 

Das Rezept ist für eine Quiche bzw. acht mini Quiches.

Der Teig:

250g Vollkornmehl (es geht auch halb Vollkorn, halb Dinkel/Weizen)

130g kalte Butter

3-4 El Milch

1 Ei Salz

Kurkuma

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer schönen, festen Masse kneten. In die vorhergesehene Form drücken, mit der Gabel ein paar mal in den Teig stechen und mindestens eine halbe Stunde kaltstellen.

So jetzt habe ich ein Problem, die Eiermassse mache ich nämlich immer Pi mal Daumen. Also müsst ihr vielleicht selbst ein wenig schauen ob alles von der Menge passt. Aber man merkt ja ob die Quiche noch mehr Eiermasse vertragen kann oder nicht. Ich versuche trotzdem euch Mengenangaben zu geben:

3 Eier

100ml Milch

200ml Sahne

Käse

Salz

Auch hier einfach alle Zutaten vermengen.

 

mini Quiches

 

Die Füllung könnt ihr so variieren wie es euch am besten taugt. Hier ein paar Anregungen:

Spinat-Käse Quiche:

Zwiebeln in feine Ringe schneiden und langsam anbraten, Spinat hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken und gemeinsam mit Walnüssen den Teig damit belegen. Nun die Eiermasse drübergeben.

Pilz-Quiche:

Hierzu kleine, ganze Champignons mit diversen Kräutern ( Rosmarin, Thymian,…) in die Eiermasse geben. Die Pilze werden im Ofen so schön saftig! Dazu passt auch Ziegenkäse super gut.

Tomaten-Quiche:

Kleine Tomätchen halbieren und mit auf den Teig legen. Mit der Eiermasse übergießen. Kräuter hinzufügen und nach dem Backen mit frischem Basilikum garnieren. Auch hier eignen sich andere Käsesorten perfekt!

Gemüse-Quiche:

Man nimmt einfach ganz viel Gemüse, schneidet es klein und verteilt es großzügig auf dem Teig. Alle Möglichkeiten stehen einem offen. Egal ob Zucchini, Paprika, Erbsen, Spinat, Pilze, Mais, es schmeckt immer super!

 

mini Quiche

 

Rote Beete Quiche:

Die Beete kochen und klein schneiden. Zusammen mit Schafskäse oder Ziegenkäse in die Quiche geben und die Eiermasse vorsichtig drüber laufen lassen.

Birnenquiche:

Birnen in Scheiben schneiden und zusammen mit gehackten Walnüssen, Roquefort und der Eiermasse hinzugeben.

Wenn ihr euch für eine Variante entschieden habt diese bei 180°C für ca. 45 min backen. Danach ein wenig abkühlen lassen und genießen. Frischer Salat passt ganz hervorragend dazu!

Mir würde noch viel mehr einfallen, aber ich will euch nicht mit Vorschlägen überschütten und überfordern. Diese Sorten sind meine absoluten Highlights! Probiert doch mal die unterschiedlichen Varianten aus und schreibt mir, was euch am Besten schmeckt.

Wundervolle Wintertage,

Mara

mini Quiche

Sag mir deine Meinung!

Keine Angst, Deine Email Adresse wird nirgendwo veröffentlicht oder angezeigt.